Liebe zum Detail – Restauration Scheinwerfer

Bei der Restauration eines Oldtimers kommt man ja schnell von den 100stel in die 1000stel. Wenn das passiert, gibt es kein zurück mehr. Die meisten Teile sollen in den Ursprungszustand zurück versetzt werden, im Idealfall besser geschützt als damals werksseitig. Für Anbauteile aus Blech ist nach der Entrostung oft das Verzinken und Pulverbeschichten die ideale Lösung. Trotz chemischer Entlackungsmethoden und Werkzeugen wie Sandstrahlpistole etc. bleibt vieles mühselige Handarbeit. Die Scheinwerfer für unseren Patrol haben wir gerade fertig gestellt. Die Rahmenbleche wurden gestrahlt und pulverbeschichtet. Glas und Chrom wurden mit Pflegemitteln aufpoliert. Auf dem Foto mit den zwei Scheinwerferschrauben habe ich mal für die Entrostung den direkten Vergleich angestellt zwischen Oxal- (links) und Phosphorsäure (rechts). Beide Produkte stammen aus dem Fachhandel für Restauration. Die Phosphorsäure leistete bei gleicher Einwirkzeit ein deutlich besseres Entrostungsergebnis. Das Scheinwerfergehäuse wurde händisch entrostet und mit einem 2K-Epoxi Lacksystem neu beschichtet. Wie gefällt Dir das Ergebnis meiner Scheinwerferrestauration? Hast Du ähnliches vor? Sprich mich an, ich freue mich auf Dein Feedback!

 

0 Kommentare zu “Liebe zum Detail – Restauration Scheinwerfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.